In Infectonator 3 – Apocalypse bist du Herr über einen Zombievirus. Wähle einen Ort auf der Weltkarte an dem es losgehen soll und verbreite deinen Virus auf der kleinen Karte. Infiziere dabei so viele Menschen wie möglich. Dein Virus wird Menschen befallen und mit einer berechneten Wahrscheinlichkeit diese in Zombies verwandeln, die wiederum weitere Menschen anfallen können.

Du kannst dabei sowohl die Stärke deines Virus anpassen, was sich auf die Stats deiner Zombies auswirkt, als auch die Zombies selbst upgraden, oder gar neue Zombies erforschen, die du anschließend aus anderen Zombies heraus craften kannst. Zusätzlich dazu steht dir noch ein Arsenal verschiedener Werkzeuge zur Verfügung, wie etwa Granaten, Bomben oder auch perfidere Fallen, wie einen vergifteten Burger.

Jeder ‚entfernte‘ Mensch gibt dir Coins, die du während dem Spielverlauf aufsammeln solltest. Mit den Coins kannst du wiederum deinen Virus upgraden, oder die zusätzlichen Werkzeuge kaufen. Umso mehr Länder du einnimmst, desto schwerer werden die Menschengegner. Bis hin zu Sondereinsatzkommandos, oder Militärs, die deinen Zombies gegenüber stehen.

Außerdem gibt es Leaderboards und wöchentliche Events, bei denen du dich mit anderen Spielern messen kannst.

Fazit

Infectonator 3 – Apocalypse ist ein kurzweiliger Casual-Spaß und kann mit Maus (und mit Tastatur) gespielt werden. Welchem alten Hasen das bekannt vorkommt. Zu Hochzeiten von Flash, gab es die früheren Titel kostenfrei auf kongregate.com. Leider lassen sich die Animationen am Ende eines Levels nicht vollständig überspringen und gehen mir persönlich bereits nach dem 5. Mal ziemlich auf den Keks. Das hilft es auch nicht, dass man die angezeigten News Moderatoren austauschen kann.