System of a Down – Lebenszeichen nach 15 Jahren

112

Das erste Lebenszeichen von System of a Down seit etwa 15 Jahren. Sie haben sich für, bis jetzt, zwei neue Songs zusammengerauft, um auf die Missstände des Angriffskrieg von Aserbaidschan und der Türkei auf die Republik Nagorny Karabach hinzuweisen, die SOAD als Amerikaner mit Armenischen Wurzeln „Artsakh“ nennen.

Kurz angeschnitten: Der Konflikt geht bereits viele Jahre zurück. Bis sich nun zum September 2020 der Konflikt zwischen Aserbaidschan und Karabach, der größtenteils von Armeniern bewohnt wird, in einen offenen Krieg beider Parteien wandelte.

Den Armeniern wurde von Aserbaidschan vorgeworfen an der Waffenstillstandslinie militärische Vorstöße zu wagen, woraufhin von Aserbaidschan eine beispiellose Gegenoffensive startete, die auf die „Befreiung“ des Territoriums von Berg-Karabach und die von armenischen Truppen besetzten Distrikte abzielte.

Die beiden Lieder lauten „Protect The Land“ und „Genocidal Humanoidz“. Die Band spendet ihre Profite der gemeinnützigen Organisation The Armenia Fund. Bis jetzt konnten so bereits über 600.000 Dollar gesammelt werden. Schaut unbedingt auch direkt auf Youtube vorbei. Auch dort könnt ihr einfach, z.B. per PayPal spenden.

„The big gun tells you what your life is worth – What do we deserve before we end the earth – If they will try to push you far away – Would you stay and take a stand“, singt Serj Tankian im Song „Protect The Land“. Zusätzlich veröffentlichte die Band zu diesem Song ein emotionsgeladenes Musikvideo mit Szenen von Protesten, von Soldaten und Zivilisten aus Armenien, die noch vor kurzem ein normales Leben führten und nun ihr Land gegen einen übermächtigen Gegner verteidigen.

Protect The Land

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Genocidal Humanoidz

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden