Schauspieler tauschen Preisschilder

133

In der russischen Stadt Kasan tauschten Schauspieler die Preisschilder in Lebensmittelgeschäften gegen Flugblätter mit Antikriegspropaganda aus.

Auf den Preisschildern stand:

„Die russische Armee hat eine Kunstschule in Mariupol bombardiert. Etwa 400 Menschen haben sich darin vor dem Beschuss versteckt.“

„Russische Truppen haben 14 Lastwagen mit humanitärer Hilfe nicht in die Region Cherson fahren lassen. Die Zivilbevölkerung braucht Lebensmittel und Medikamente.

„Die wöchentliche Inflation hat aufgrund unserer Militäroperation in der Ukraine den höchsten Stand seit 1998 erreicht. Stoppt den Krieg“

Quelle: Telegram (Ukraine NOW [German]). Die Richtigkeit der Nachricht kann nicht verifiziert werden. Dennoch finde ich die Idee gut und erwähnenswert.