Otto Wels – der letzte Versuch das Ermächtigungsgesetz zu stoppen

218

Um 19.52 Uhr schließt Göring die Plenarsitzung. Die Braununiformierten springen auf und singen das Horst-Wessel-Lied. Nach dem 23. März geht alles ganz schnell. Bis zum Juli verbietet Hitler alle Parteien. Die SPD wird zur „volks- und staatsfeindlichen Organisation“ erklärt, ihr Vermögen beschlagnahmt. Sozialdemokratische Politiker erhalten Berufsverboten und werden in Konzentrationslager verschleppt. Bei der Reichstagswahl im November 1933 ist die NSDAP die einzige Partei, die auf dem Stimmzettel steht. Wels ist zu diesem Zeitpunkt längst im Ausland. Deutscher ist er nicht mehr. Die Staatsbürgerschaft wurde ihm inzwischen aberkannt. Den deutschen Überfall auf Polen erlebt Wels im Pariser Exil, wo er zwei Wochen nach Beginn des Zweiten Weltkriegs stirbt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden